loading ...
spinner

Einsiedler Spezialität: Schafböcke, das traditionelle Wallfahrtsgebäck

×

Die Schafböcke, an einigen Orten «Holebänze» oder «Hälibock» («holi» für heilig, «Bänz» für Schafbock) genannt, sind ein uraltes Wallfahrtsgebäck.

Der Schafbock besteht aus einem süssen Honigteig, es handelt sich dabei um die einzige, ungefüllte Einsiedler Spezialität. Der Teig, früher vor allem in Heimarbeit zubereitet, wird in ein Holz- oder Tonmodel gedrückt und bei guter Oberhitze im Ofen gebacken, damit das Innere des Gebäcks weiss und sehr weich bleibt, das Äussere aber sein goldenbraunes Aussehen erhält.

Warum dieses Motiv?

Der Schafbock stellt ein im Gras liegendes Schaf dar. Dieses Motiv geht auf ein Ritual der Heiden zurück, das von den Urchristen übernommen wurde. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden dieses Gebäck in den Krämerordnungen und Gerichtsprotokollen nur «Schäfli» genannt. «Schäfli-Leute» hiessen die Krämer, welche damals solche Schäfli feilhielten.

Die erste Erwähnung der Schäfli geht auf die Krämerordnung vor 1631 zurück.Heute werden vier verschiedene Grössen des Schafbocks hergestellt, wobei die kleinste Form die Bekannteste ist. Bei den grossen Schafböcken und den Familienböcken sind die Konturen der Schafe klar ersichtlich. Bei den mittleren und den kleinen Schafböcken kann man das Schaf nur erahnen.

Was einst nur einzelne Familien fertigten und an Kramständen den Pilgern zum Kauf anboten, wird heute in den Spezialitätenbäckereien Einsiedelns nach streng geheim gehaltenen Rezepten hergestellt. Versuchen Sie diese traditionelle Leckerei.

 

Standort und Kontakt

Schafbockbäckerei Goldapfel
Lebkuchenmuseum
Kronenstrasse 1
8840 Einsiedeln
+41 (0)55 412 23 30
infogoldapfel.ch
www.goldapfel.ch